Ausdruck der Seele – Wenn dein Körper Symptome zeigt

 

Wenn sich dein Körper bemerkbar macht, dann möchte er dich darauf aufmerksam machen, dass etwas in deinem Leben nicht „rund läuft“.

Er setzt dir ein Stopp, damit du innehältst.

Er möchte dich in die Gegenwart, ins „Hier und Jetzt“ holen.

Wenn du im Alltag mit deinen Gedanken in der Vergangenheit bist, über längst Vergangenes nachdenkst, mit früheren Entscheidungen haderst oder im Bedauern bist, dass etwas vorbei ist, dann bist du nicht in der Gegenwart.

Deine Energie ist in der Vergangenheit gebunden. Und so steht sie dir nicht im realen Leben zur Verfügung. Aber die Vergangenheit ist vergangen. Alle Entscheidungen sind getroffen und du kannst nichts mehr an ihr ändern. Alles was du daraus gelernt hast, hast du gelernt, alle Erfahrungen gemacht.

Das Gleiche gilt für die Zukunft. D.h. wenn du dein Wohlfühlen in die Zukunft transportierst, wie z.B.:
„Wenn ich Wochenende habe/Wenn ich Feierabend habe/Wenn ich im Lotto gewonnen habe/Wenn ich in Rente bin/Wenn ich meinen Traummann gefunden habe/Wenn ich 10kg abgenommen habe etc., dann geht es mir gut!“

Dein System und damit meine ich deinen Körper, deinen Geist und deine Seele, ist dann irritiert, denn die Energie, die täglich zur Verfügung steht, ist in der Vergangenheit oder Zukunft gebunden.

Da unser Körper aber dennoch funktionieren muss, denn das erwarten wir von ihm, tut er das quasi ohne Energie, läuft eher auf Reserve.

Das geht eine Weile gut, erschöpft uns mit der Zeit und ist auf Dauer sehr anstrengend.
Irgendwann zieht der Körper dann die Bremse. Indem er Symptome zeigt.
Dieses wirkt sich so aus, dass du damit anfängst, dich mit deinem Körper zu beschäftigen. Dich auf ihn zu konzentrieren und somit auch auf dich.

Damit erreicht er, was er will. Er will dich aus deinen Gedanken um die Vergangenheit oder Zukunft holen.

Denn dann bist du bei dir, in deinem Körper, im „Hier und Jetzt“. Das gefällt deinem Körper! Jetzt kann er die bereitstehende Energie nutzen, um im Alltag zu funktionieren. Mit Leichtigkeit!

Wenn du diese Symptome auf Dauer nicht wahrnimmst oder nicht verstehst, was dir dein Körper sagen will, dann lässt er sich womöglich Steigerungen einfallen.

Sicher kennst du solche Tage. Du stößt dich, schneidest dich, verbrennst dich oder knickst mit dem Fuß um. Und in dem Moment, wo es dann weh tut, kannst du weder an das denken, was kommt, noch an das, was gerade war. Du bist im „Hier und Jetzt“ um mit dem Schmerz fertig zu werden.

Das ist erst einmal sinnvoll für dein System, denn jetzt steht die Energie für den Moment zur Verfügung. Aber du brauchst dann die Energie, um mit dem Schmerz fertig zu werden.


Wenn du es schaffst in diesen Momenten in denen du dich gestoßen, geschnitten oder verbrannt hast, hinzuschauen, was du gerade gedacht hast, dann kannst du feststellen, dass du gedanklich nicht bei dem warst, was du gerade getan hast. Oft sind wir gedanklich schon beim nächsten oder übernächsten Schritt des Tages.


Das zieht die Energie aus deinem Leben. Um die Energie, die dir jeden Tag zu Verfügung steht, wirklich zu nutzen, ist es notwendig, dass du so oft wie möglich mit deinen Gedanken genau bei dem bist, was du tust!


Konzentriere dich auf genau das, was du gerade tust.


Und kümmere dich um deinen Körper. Sorge für ihn, wertschätze ihn und danke ihm für das, was er jeden Tag ganz selbstverständlich für dich tut!